Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Kulturen der Leiblichkeit Bd. 4:

Techniken des Leibes


https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/31C%2BUjaTAgL._SX313_BO1,204,203,200_.jpghttps://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/31C%2BUjaTAgL._SX313_BO1,204,203,200_.jpg

Jörg Sternagel und Fabian Goppelsröder (Hg.)
Techniken des Leibes

272 Seiten, br.
1. Auflage 2016
ISBN 978-3-95832-085-7

30,80€

 

 

 

Jörg Sternagel: Einleitung
     
TECHNIZITAET DES LEIBES

Harun Maye: Lassen sich Körper- und Kulturtechniken am Leitfaden des Leibes denken?
Marc Rölli: Kybernetik ohne Steuerung. Reflexionen über die Menschmaschine
Stefan Kristensen:  Der Leib und die Maschine. Merleau-Ponty, Deleuze und Guattari zum Verhältnis von Leiblichkeit und Technik
Reinhold Görling: Die erste Person als Technik des Körpers/Leibes. Ein Kommentar
Sensibilität des Maschinellen
Moritz Queisner: Bildoperationen. Das Problem der Mensch-Maschine Interaktion bei bildgeführten Interventionen
Katerina Krtilova: Technisches Begreifen. Von »undinglichen Informationen« zu Tangible Interfaces
Dennis Clausen: Akteure, Medien und Leiblichkeit. Ein leibphänomenologischer Beitrag zu einer Akteur-Medien-Theorie
Volkmar Mühleis: Fleisch-Maschine. Ein Kommentar

LOGIK DER MEDIALITAET

Emmanuel Alloa: Aktiv, Passiv, Medial. Spielarten des Vollzugs 
Tobias Nikolaus Klass: Der utopische Körper als Medium
Antje Kapust: Die Treppe als Prinzip der Diagonale. Kulturtechniken, Medialität und Leiblichkeit im Anschluss an Mischa Kuballs Agora / Arena
Michael Mayer: Dies ist, nicht. Eine Assoziation

ORT DER TECHNIK

Käte Meyer-Drawe: Das anthropologische Märchen vom  Menschen als Mängelwesen
Martina Heßler: Der Mensch als Leib. Menschenbilder in einer technischen Kultur
Dieter Mersch: Exposition und Passion. Neue Paradoxien des Schauspielers
Thomas Bedorf: Widerständigkeit in der technischen Welt? Eine Assoziation

Fabian Goppelsröder: Nachwort

 

 

Kulturen der Leiblichkeit Bd. 3

Leiblichkeit in den Künsten

Christian Grüny (Hg.)
Ränder der Darstellung
Leiblichkeit in den Künsten

=Kulturen der Leiblichkeit Bd. 2

 

212 Seiten, broschiert
1. Auflage 2015
ISBN 978-3-95832-051-2

24,90€

 

 

 

 

Christian Grüny: Einleitung

Inga Römer: Ethik und Ästhetik bei Kant und Levinas

 Christian Grüny: Auge und Hand – Ohr und Stimme? Künstlerisches Handeln als Artikulation der Sinnlichkeit

Jörg Sternagel: Leiblichkeit und Schauspielkunst. Über Erscheinungen menschlicher Exzentrizität

Miriam Fischer-Geboers: (Leibliche) Kommunikation im Tanz. Zum Wechselspiel von Form und Improvisation im Tango Argentino

Norbert Axel Richter: Überlegungen zu einer Ontologie der Kleidung

Andreas Cremonini: Bildstörung. Zu Gerhard Richters übermalten Fotografien

Stefan Kristensen: Das Zugrundegehen des Bildes

Claus Volkenandt: Somatische Defizite. Eine Skizze

Friedrich Balke: McLuhans Zeh und Musils Fliegenpein. Pathosformeln der Defiguration

Kathrin Busch: Über das Kitzeln

Richard Shusterman: Körper und Künste. Für eine Somästhetik

 

Kulturen der Leiblichkeit Bd. 2:

 

Zur Leiblichkeit des Politischen

 

 

Thomas Bedorf und Tobias N. Klass (Hg.)

 Leib-Körper-Politik. Untersuchungen zur Leiblichkeit des Politischen

 =Kulturen der Leiblichkeit Bd. 4

 

272 Seiten, broschiert
1. Auflage 2015
ISBN 978-3-95832-057-4

24,90€

 


 

 

Bedorf/Klass: Einleitung

I. DER AUFSPRINGENDE KÖRPER. ZUR LEIB-KÖRPER-DIFFERENZ IM POLITISCHEN RAUM

 Volker Schürmann: Fremde Leiblichkeit

 Verena Erlenbusch: Foucault und die Realitätsbedingungen leiblicher Erfahrung

 Steffen Herrmann: Politik der Leiblichkeit. Von Maurice Merleau-Ponty zu Iris Marion Young und Judith Butler

Martin W. Schnell /Anna-Henrikje Seidleid: Organtransplantation als Konstruktion der Differenz von Leib und Körper

II. DER KÖRPER DES STAATES. VOM 'BODY POLITICS', 'CORPS SOCIAL' UND ANDEREN STAATSKÖRPERMODELLEN

 Marc Rölli: Welchen Körper hat der Staat? Zur Kritik der politischen Anthropologie

 Maud Meyzaud: Der syphilitische Leib des Souveräns: Politik und Leiblichkeit nach Büchner

 III. ZWISCHENLEIBLICHKEIT. VERGEMEINSCHAFTUNGSPROZESSE UND LEIBLICHKEIT

 Barbara Weber: Im Zwischenbereich von Leib und Körper: Versuch einer phänomenologischen Re-Konstruktion des öffentlichen Raumes

 Tobias Nikolaus Klass: »Zeitweise unterbrochene Einsamkeit«: Roland Barthes’ Utopie einer Idiorrhythmie

 James Mensch: Europa und Leiblichkeit, eine Levinas’sche Perspektive

 Alfred Hirsch: Politik der Verletzlichkeit. Leibliche Zuschreibungen

 Robert Bernasconi: Der rassifizierte Körper: Clauß, Sartre, Fanon

 Philip Flock: Psychotische Leiblichkeit und Faschismus. Psychoanalytische und phänomenologische Annäherungen

 Thomas Bedorf: Politische Gefühle

Zu den Autorinnen und Autoren

 

 

Kulturen der Leiblichkeit Bd. 1: Leib und Sprache

 

Emmanuel Alloa und Miriam Fischer (Hg.)
Leib und Sprache
Zur Reflexivität verkörperter Ausdrucksformen
=Kulturen der Leiblichkeit Bd. 1


234 Seiten, gebunden
1. Auflage 2013
ISBN 978-3-942393-60-7 

24,90€

 

 

INHALT

Emmanuel Alloa und Miriam Fischer Leib und Sprache. Zur Einführung in ein verstricktes Thema

BEREDTE KÖRPER

Emil Angehrn Körper, Leib, Fleisch. Von den Inkarnationen der Sprache

Joachim Küchenhoff Zwischenleiblichkeit und Körpersprache. Sinn und Nicht-Sinn körperbezogener psychischer Leiden

Ludwig Jäger Die Leiblichkeit der Sprache. Phylogenetische Reminiszenzen in systematischer Absicht

KLANGKÖRPER UND ZEICHENTRÄGER

Christian Grüny Artikulation und Resonanz. Sprachverstehen als zwischenleiblicher Vorgang

Andris Breitling Zeigende Rede. Weltbezug und Gestaltungsspielraum der Sprache

Matthias Flatscher Derrida – oder Die Wiederkehr der Stimme

VERLETZENDE WORTE

Steffen K. Herrmann Was heißt sprechen? Sozialität, Gewalt und Leiblichkeit der Sprache bei Pierre Bourdieu

Gerald Posselt Die Gewalt der Tropen. Sprache, Schrift und Einschreibung bei Kafka und Nietzsche

Stefan Kristensen Leiblichkeit und Zeugenschaft. Zur Phänomenologie der Trauerarbeit

SPRACHEN DER KUNST

Jacob Rogozinski ChorEgoGraphie. Leib und Rhythmus bei Antonin Artaud

Jörg Sternagel Vom Körperausdruck zum Ausdruckskörper. Über Leiblichkeit im Film

Die Autorinnen und Autoren

 

 

Handbuch "Leiblichkeit"



Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. Hrsg. v. Emmanuel Alloa, Thomas Bedorf, Christian Grüny u. Tobias N. Klass
2012. VII, 405 Seiten. UTB M 3633  Link

ISBN 978-3-8252-3633-5
Broschur € 20.99


 





Inhaltsübersicht:   Emmanuel Alloa / Thomas Bedorf / Christian Grüny / Tobias Nikolaus Klass: Einleitung

I. Der Leibbegriff in der Phänomenologie

Natalie Depraz / Emmanuel Alloa: Edmund Husserl - „Ein merkwürdig unvollkommen konstituiertes Ding“ - Stefan Kristensen: Maurice Merleau-Ponty I - Körperschema und leibliche Subjektivität - Emmanuel Alloa: Maurice Merleau-Ponty II - Fleisch und Differenz - David Espinet: Martin Heidegger - Der leibliche Sinn von Sein - Thomas Bedorf: Emmanuel Levinas - Der Leib des Anderen - Karel Novotny: Jan Patočka - Körper, Leib, Affektivität - Julia Scheidegger: Michel Henry - Transzendentale Leiblichkeit - Jörg Sternagel: Bernhard Waldenfels - Responsivität des Leibes - Kerstin Andermann: Hermann Schmitz - Leiblichkeit als kommunikatives Selbst- und Weltverhältnis


II. Zur Geschichte des Leibbegriffs

Marc Rölli: Philosophische Anthropologie im 19. Jahrhundert - Zwischen Leib und Körper - Tobias Nikolaus Klass: Friedrich Nietzsche - Denken am „Leitfaden des Leibes“ - Andreas Cremonini: Sigmund Freud - Der gelebte vs. der phantasmatische Leib - Uta Noppeney: Kurt Goldstein und Frederik Buytendijk - Der Leib-Begriff in der organismischen Biologie - Volker Schürmann: Max Scheler und Helmuth Plessner - Leiblichkeit in der Philosophischen Anthropologie - Marion Lauschke: Ernst Cassirer und Aby Warburg - Leiblichkeit in der Kulturanthropologie


III. Grenzen und Kritik des Leibbegriffs

Christian Grüny: Theodor W. Adorno - Soma und Sensorium - Ulrich Johannes Schneider: Michel Foucault - Der Körper und die Körper - Burkhard Liebsch: Paul Ricœur - Das leibliche Selbst begegnet dem Widerstand des Anderen - Mirjam Schaub: Gilles Deleuze - Was weiß ein "Körper ohne Organe" vom Leib? - Kathrin Busch: Jean-Luc Nancy - Exposition und Berührung - Shaun Gallagher: Kognitionswissenschaften - Leiblichkeit und Embodiment - Marie-Luise Angerer: Gender und Performance - Zur Konstruktion leiblicher Identität

 

 

 

 


Jörg Sternagel: Einleitung
      
TECHNIZITAET DES LEIBES

Harun Maye: Lassen sich Körper- und Kulturtechniken am Leitfaden des Leibes denken?
Marc Rölli: Kybernetik ohne Steuerung. Reflexionen über die Menschmaschine
Stefan Kristensen:  Der Leib und die Maschine. Merleau-Ponty, Deleuze und Guattari zum Verhältnis  
von Leiblichkeit und Technik
Reinhold Görling: Die erste Person als Technik des Körpers/Leibes. Ein Kommentar
Sensibilität des Maschinellen
Moritz Queisner: Bildoperationen. Das Problem der Mensch-Maschine Interaktion bei bildgeführten Interventionen
Katerina Krtilova: Technisches Begreifen. Von »undinglichen Informationen« zu Tangible Interfaces
Dennis Clausen: Akteure, Medien und Leiblichkeit. Ein leibphänomenologischer Beitrag zu einer Akteur-Medien-Theorie
Volkmar Mühleis: Fleisch-Maschine. Ein Kommentar

LOGIK DER MEDIALITAET

Emmanuel Alloa: Aktiv, Passiv, Medial. Spielarten des Vollzugs  
Tobias Nikolaus Klass: Der utopische Körper als Medium
Antje Kapust: Die Treppe als Prinzip der Diagonale. Kulturtechniken, Medialität und Leiblichkeit im Anschluss  
an Mischa Kuballs Agora / Arena
Michael Mayer: Dies ist, nicht. Eine Assoziation

ORT DER TECHNIK

Käte Meyer-Drawe: Das anthropologische Märchen vom  Menschen als Mängelwesen
Martina Heßler: Der Mensch als Leib. Menschenbilder in einer technischen Kultur
Dieter Mersch: Exposition und Passion. Neue Paradoxien des Schauspielers
Thomas Bedorf: Widerständigkeit in der technischen Welt? Eine Assoziation

Fabian Goppelsröder: Nachwort